Traditionelles Handwerk in Portugal

Seit 1983 beschäftige ich mich mit dem traditionellen Handwerk in Portugal, vornehmlich mit der Keramik. Dadurch bekam ich Kontakt zu der Universität Trás-os-Montes e Alto Douro in Vila Real, die mich im Sommer 1988 zu einem mehrmonatigen Forschungs-
aufenthalt eingeladen hat. Ziel der Arbeit war es, eine Bestandsaufnahme und Analyse der schwarz gebrannten Keramik in Portugal zu unternehmen, um so auch Überlebens-
strategien für dieses traditionelle Handwerk entwickeln zu können.

Aus diesem Ansatz ist eine lange Forschungsarbeit geworden, die sich auch auf andere Länder wie z.B. Mexiko, Indien, Nepal oder China ausgedehnt hat.

Parallel zu dieser Arbeit habe ich eine Sammlung von schwarz gebrannter Keramik angelegt. Diese umfasst ca. 300 verschiedene Stücke, vornehmlich aus Portugal. Im Frühjahr 2002 habe ich diese Sammlung dem Museu Nacional de Etnologia in Lissabon vermacht. Dort ist die Gewähr gegeben, dass sie weiterhin wissenschaftlich betreut und ergänzt wird.

Auf den sich hier anschließenden Seiten sind die Stücke der Sammlung in einem ersten Schritt bildlich dokumentiert.