10. Die Moldau strömt majestätisch weiter, entschwindet den Blicken:

 

Die Streichinstrumente spielen eine Melodie, die wie eine Welle auf dem Wasser nach oben steigt und wieder nach unten fällt. Sie wird dabei immer leiser.

 Mündung.jpg (11166 Byte)violine2.wmf (5308 Byte)

An dieser Stelle laufen wir nicht mehr neben der Moldau her, sondern bleiben stehen und sehen zu, wie sie weiter fließt und in der Ferne verschwindet. Die wellenförmige Bewegung der Melodie symbolisiert das fließende Wasser. Es fließt immer weiter, bis wir es nicht mehr sehen können. Auch die Musik wird so leise, daß wir sie schließlich kaum mehr hören können.

 

Zurück zur Startseite